02331 3520 108 Login / Registrierung
Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte bestätigen Sie diese und Logen Sie sich anschließend ein. Danke.
Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte folgen Sie den darin enthaltenen Anweisungen, um Ihr Passwort zurück zu setzen. Danke.
Finden Sie die perfekte Agentur im Onlinemarketing:
Kostenlos vergleichen
Unverbindliche Suchanfrage stellen

Online-Marketing

Online-Marketing und seine Wichtigkeit für Ihr Unternehmen

Kundengewinnung im Guide

Kundengewinnung durch Online-Marketing

Der Erfolg einer Website oder auch eines E-Shops hängt maßgeblich von den eingesetzten Marketinginstrumenten ab. Entsprechend seines Budgets sollte darauf Rücksicht genommen werden, welche Zielgruppe erreicht werden soll.

Weiterlesen
marketing im Guide

Online-Marketing Instrumente

Der Begriff „Online-Marketing“ ist sehr breit gefächert. Teilgebiete sind neben der gängigen Internetwerbung auch SEM/SEO, Social Media-Marketing und Affiliate-Markting. Letzteres ist dabei mit dem Social Media Marketing eng verknüpft.

Weiterlesen
Werbung im Guide

Werbung schalten

Um Werbung für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu schalten kann man verschiedenste Plattformen und Varianten verwenden. Um dieses Konzept zu veranschaulichen, schauen wir uns dies am Beispiel von Google Adwords an:

Weiterlesen

Qomparo24 ist die Plattofrm für Unternehmenswachstum

Sie suchen nach einen passenden Partner im Dialogmarketing und wollen Zeit sparen? Wir übernehmen die Suche völlig kostenlos und unverbindlich für Sie.

Was ist Online Marketing?

Im Grunde genommen sind damit alle Marketing-Maßnahmen und Strategien gemeint, die ausschließlich online durchgeführt werden. Dies dient von der Erhöhung der Markenbekanntheit bis hin zum abgeschlossenen Online-Sale.

Das Internet ist besonders für den B2B-Markt im letzten Jahrzehnt und in sehr naher Zukunft von besonders hoher Wichtigkeit. Warum dies so ist, schauen wir uns gemeinsam weiter unten genauer an!

B2B Marketer Investition

Inhaltsverzeichnis

Kundengewinnung durch Online-Marketing

Der Erfolg einer Website oder auch eines E-Shops hängt maßgeblich von den eingesetzten Marketinginstrumenten ab. Entsprechend seines Budgets sollte darauf Rücksicht genommen werden, welche Zielgruppe erreicht werden soll.

Die Umsetzung der gesamten Strategie, samt ihren Marketinginstrumenten sollten dabei zusammenhängend sein und die Werbekampagne optimiert begleiten. So gewinnen Sie überregional und international Neukunden mit einem möglichst hohen Kosten/Nutzen-Verhältnis.

Der Vorteil durch die Kundengewinnung mittels Online-Marketingstrategien ist dabei, dass einiges mit einem Budget von 0 € begonnen und auch durchgeführt werden kann. So kann man zum Beispiel, mit professionellem Email-Marketing mehrere Tausend Menschen aus der geforderten Zielgruppe erreichen.


Dies mag für einige unserer Leser auf dem ersten Blick etwas unseriös klingen, aber langjährige Studien und auch eigene Erfahrungen beweisen, dass es a) einen absolut seriösen Eindruck auf die akquirierten Kunden macht und b) dazu noch sehr wirkungsvoll ist.

Weiter unten möchten wir Ihnen weitere, interessante Online-Marketinginstrumente vorstellen. In unserem Qomparo24-Guide haben wir ebenfalls interessante und spannende Themen für Sie vorbereitet, wo Ihre Meinung ebenfalls gefragt ist!

E-Commerce AktivitätenQuelle: https://onlinemarketing.de/news/globale-internetnutzung-digitalisierung-deutschland-2017

Kundengewinnung durch Online-Marketing

Der Begriff „Online-Marketing“ ist sehr breit gefächert. Teilgebiete sind neben der gängigen Internetwerbung auch SEM/SEO, Social Media-Marketing und Affiliate-Markting. Letzteres ist dabei mit dem Social Media Marketing eng verknüpft. Wir schauen uns zunächst die wichtigsten Online-Marketing Teilgebiete an, um einen groben Überblick zu erhalten:

Website

Das Design und die Konstruktion einer Unternehmenswebsite sind in der Regel der zentrale Bestandteil des Online-Marketings im B2B-Bereich. Ziel der Unternehmenswebsite ist in erster Linie die Werbung und langfristige Anbindung von bestehenden Kunden.

Als erstes sollte man sich ein passendes Design überlegen. Etwas, was zum Image, zur Philosophie und zum Motto des Unternehmens passt. Je nach Branche müsste man sich auch überlegen, ob man einen E-Shop zusätzlich anbietet. Einige Webdesigner greifen meistens auf Vorlagen zu, was die Individualisierung jedoch etwas erschweren kann. Daher sollte man sich als Unternehmen, welches eine sehr spezielle Weise hat sich zu präsentieren, auch auf einen Webdesigner zugehen, der in der Regel ohne Vorlagen, seine Webseiten konzipiert und erstellt.

Ist die Frage nach der optischen Umsetzung geklärt, sollte man zum nächsten ebenfalls wichtigen Schritt übergehen. Hierbei sollte man sich im Klaren sein, auf welchen Plattformen die firmeneigene Homepage zu sehen und zu finden sein sollte. Um möglichst überall gut vertreten zu sein, müssten sich Unternehmer und Designer darüber im Klaren sein, die Internetseite auch auf allen mobilen Geräten und jeglichen Browsern für Desktop, einwandfrei zugänglich zu machen.

Mit passendem Content, also den richtigen Inhalten durch Text, Bildern, Audios und Videos verleiht man der Website die hohe Qualität und letzten Endes auch die Überzeugungskraft, um dem potentiellen Kunden die Entscheidung eben Kunde zu werden, zu erleichtern.

Content Marketing

Dies ist eine Technik, die mit Hilfe von beispielsweise einem eigenen Magazin, einem Ratgeber, Blogs, News und weiteren ähnlichen Methoden der Öffentlichkeitsarbeit, Interessierte Menschen zu neuen Kunden zu machen und den bestehenden Kunden eine weitere Plattform bieten, sich Informationen zu holen, auszutauschen und somit langfristig gebunden werden.

Besonders Ratgeber und Foren sind eine gute Möglichkeit, da die Kunden interaktiv mit dem Unternehmen arbeiten können und somit auch Ideen, Feedback, konstruktive Kritik äußern können, die das Unternehmen in die nächsten Projekte mit einfließen lassen kann.

Wie auch zuvor erwähnt, bedient man sicher verschiedenster sprachlicher und medialer Kanäle, um beispielsweise eine Kampagne für eine große Zielgruppe erreichbar zu machen.

Sie müssen folgendes dabei beachten: Die Verwaltungs- und Kreativarbeit sollte plattformübergreifend gleichgeschaltet sein. Wenn Sie bereits Erfahrung sammeln konnten, wie Ihre Kunden mit Ihrer Website oder Ihren Social Media-Kanälen interagieren, so nutzen Sie diese Erkenntnisse, um die neuen Inhalte zugeschnittener zu vermarkten.

Dadurch werden Sie sehr viel effizienter - denn abgesehen von Zeit, sparen sie dabei auch noch Geld und können Ihre künftigen Ausgaben besser planen. Mehr zum Thema Content Marketing können Sie hier lesen.

Suchmaschinenmarketing (SEM)

SEM (Search Engine Marketing), SEA (Search Engine Advertisting) und SEO (Search Engine Optimization) sind Instrumente mit denen man die Auffindbarkeit einer Internetpräsenz auf Ergebnisseiten von Suchmaschinen, wie z.B. Google, Yahoo oder Bing, gezielt steigern kann.

Bei Google AdWords beispielsweise hat man die Möglichkeit Text-Annoncen einblenden zu lassen, die den Treffer zusätzlich, wie auf einer Werbetafel unterstreichen sollen.

Wichtige Begriffe hierbei die man auf jeden Fall beachten sollte sind, „Cost-per-Click“ (CPC) und „Click-Through-Rate“ (CTR). Die Impressionen zeigen, wie oft die geschaltete Anzeige in den Suchergebnissen dargestellt wurde.

CPC, zu deutsch: „Kosten pro Klick“, regelt die Bezahlung von Werbemaßnahmen wie zum Beispiel durch Logobanner oder klickbarer Text. Die Abrechnung hier erfolgt anders, als man sie bisher kennt oder gewohnt war. Es gibt keine feste pauschale die man bezahlen muss, sondern nur wenn ein User auf ein Werbebanner zum Beispiel geklickt hat, dann wird für den Werbenden ein Betrag fällig. Die Höhe des Preises für so einen einzelnen Klick, wird meistens über das Prinzip des „höchsten Gebots“ bestimmt.

CTR (Click-Through-Rate), zu deutsch: „Klickrate“, ist eine Art Messgröße im Online-Marketing-Bereich, welches die Anzahl an Klicks auf Logos, Werbebanner und sonstigen Werbeflächen im Verhältnis zu den gesamten „Ad-Impressions“ darstellt.

Ein kleines Beispiel: Wird eine Website ungefähr einhundert mal aufgerufen und dabei der Werbelink ein einziges mal angeklickt, so beträgt die Klickrate beziehungsweise die CTR 1%.

In klassischer Bannerwerbung wie man sie kennt, bewegt sich dieser Wert jedoch im Promillebereich. Das heißt hier kommt es meistens nach ein- bis zweitausend aufrufen zu einem Klick auf einem Werbebanner oder einer Werbefläche. Sehr gute Abstimmungen weisen Raten von bis zu 3% auf, was an sich bereits einen sehr guten Wert darstellt.

Social-Media-Marketing

Abgekürzt SMM, ist es ein gängiger Begriff aus dem Marketing und Management. Hierbei geht es um Strategien, die sich Unternehmen und Organisationen zur Hilfe nehmen, um unter anderem auch organisatiorische Ziele zu erreichen.

Mittlerweile nutzen auch viele Unternehmen die Schaltflächen der meist verbreitetsten Social-Media-Plattformen, damit sie auch ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten, direkt verkaufen oder auch Standorte ihrer Lokalitäten darstellen zu können.

Ein Soziales Medium beschreibt eine Plattform, auf der sich Menschen registrieren und miteinander vernetzen können. Sie können dort eigene Inhalte erstellen und präsentieren, sich untereinander austauschen oder in begrenzter Gesellschaft über sämtliche Themen diskutieren.

Social-Media-Plattformen wie zum Beispiel Facebook, YouTube, Twitter und Instagram haben eine sehr hohe Relevanz und sind daher auch von Unternehmen sehr interessant, um das Konsumverhalten der Menschen erforschen zu können und sogar ihre Meinung zu ermitteln.

Mit Hilfe all dieser persönlichen Daten gelingt es Marketingstrategen Produkte und Dienstleistungen zugeschnittener an die jeweilige Zielgruppe zu präsentieren. Das dabei die Privatsphäre von vielen verletzt werden könnte, ist bis heute noch ein sehr heiß diskutiertes Thema. In unserem Qomparo24-Guide können Sie unsere Recherchen und Gedanken in einem Artikel dazu lesen.

Facebook, Instagram und YouTube sind die am meisten verbreitesten Social-Media-Plattformen in Deutschland. Mit mehr als 31 Millionen Nutzern (Stand September 2017) allein für Facebook, wird deutlich welch wirtschaftliche Macht und Potenzial hinter dem SMM steckt.

Instagram folgt mit mehr als 17 Millionen Usern dabei auf Platz 2, gefolgt von Xing (12 Mio) und YouTube (6 Mio). Absoluter Überflieger ist jedoch der Messengerdienst WhatsApp mit mehr als 40 Millionen Usern, alleine nur in Deutschland!

Soziale Medien Verteilung DEQuelle: https://onlinemarketing.de/news/globale-internetnutzung-digitalisierung-deutschland-2017

Werbung schalten

Um Werbung für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu schalten kann man verschiedenste Plattformen und Varianten verwenden. Um dieses Konzept zu veranschaulichen, schauen wir uns dies am Beispiel von Google Adwords an:

Neben Textanzeigen, bietet Google auch die Möglichkeit Banneranzeigen zu erstellen. Mit Hilfe von Google Analytics kann man seine Werbung auch an die passende Zielgruppe richten.

Da Google in den USA und Europa einen extrem großen Marktanteil hat und damit einen großen Teil der Werbung im Internet in sich konzentriert, ist dies für viele Gründer und langjähriger Unternehmer von großem Vorteil.

Einige Netzwerke bieten Unternehmen auch die Möglichkeit an, ihre Produkte über sogenannte „YouTube-Blogger“ mittels Product Placement zu vermarkten. Besonders Lebensmittel- und Kosmetikunternehmen haben davon in den letzten 5 Jahren extrem davon profitiert.

Verwendete Medien DE

Quelle: https://www.emarketer.com/Chart/Social-Media-Platforms-Used-Daily-by-Internet-Users-Germany-June-2017-of-respondents/211924
EU-Förderung EU-Förderung

Kontakt

Kontaktieren Sie uns!

Erreichbarkeit:

Montag - Freitag

08:00 - 18:00 Uhr

Phone Icon+49 (0)2331 352 01 08

Email Iconinfo@qomparo24.de

Finden Sie Ihren Traumpartner

Nutzen Sie unseren Service

Einfach und unkompliziert
Senden Sie uns eine kostenlose Anfrage.
Wir finden Ihren Traumpartner.

Unverbindlich Anfragen

Über den Autor

Mitarbeiter Sam Chouafi "Schon während meines Studiums, kam ich mit Online-Marketing und dem Bloggen in berührung, was mich bis heute noch nach wie vor fasziniert. Ich arbeitete nebenbei für verschiedenste Agenturen und konnte mein Wissen stetig erweitern. Ob für Start-Ups oder auch größere Unternehmen, in jedem Fall habe ich wertvolle Marketingerfahrungen, im Auftrag unserer Mandanten erhalten. "
Sam Chouafi Content Manager
Some text some message..